Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Mitarbeiterverzeichnis

Johannes Pohl
Leiter Operatives Marketing
Webmaster, Dozent

Staatl. gepr. Übersetzer für Englisch
BA Übersetzen

Adresse


Tel.: +49 89 288102-40
Fax: +49 89 288440

Weitere Informationen

Bereich Marketing

Johannes Pohl ist am SDI München Operativer Leiter des Bereichs Marketing und schwerpunktmäßig für die Bereiche Online-Marketing und Social Media zuständig.

Hochschule für Angewandte Sprachen

Johannes Pohl hält im Rahmen von Lehraufträgen folgende Lehrveranstaltungen an der Hochschule für Angewandte Sprachen:

  • BA Internationale Medienkommunikation & Technikkommunikation
    • LV „Internet-Anwendungen, Internet-Pflege“ (Modul „Werkzeuge“)
    • LV „Bildbearbeitung & Druckvorstufe“ (Modul „Visuelle Kommunikation“)
    • LV „Englisch: Localisation“ (Modul „Translation“)
    • LV „Computergestütztes Übersetzen“ (Modul „Translation“)
  • BA Internationale Wirtschaftskommunikation
    • LV „Vertiefung Wirtschaft II: Marketing – Social Media“
    • LV „SDI – Der Film“ (Projektgruppe)
    • LV „s:dialog – Die Studentenzeitung des SDI“ (Projektgruppe)
  • MA Internationale Kommunikation und Moderation
    • LV „Social Media“
  • MA Internationale Medienkommunikation
    • LV „Social Media“
    • LV „Software-Entwicklungsprozess“

Fachakademie für Übersetzen und Dolmetschen

An der Fachakademie unterrichtet Johannes Pohl die Lehrveranstaltungen „Übersetzung Allgemein Englisch–Deutsch“ im zweiten Jahr der Zusatzsprache und „Gesprächsdolmetschen E-D“ im ersten Jahr der Hauptsprache.

Bereich Informationstechnik (IT)

Johannes Pohl hat am SDI folgende Aufgaben im Bereich IT:

  • Administration und Pflege der SDI-Website und anderer webbasierter Systeme
  • Projektleitung Webentwicklung
  • Weblokalisierung
  • Schulung und Dokumentation für webbasierte Systeme
  • Ansprechpartner für CAT-Tools (computer-aided translation)

Siehe auch:

Beruflicher Werdegang

  • 2000–06: Auftragsarbeiten für Webdesign-Agenturen mit Schwerpunkt auf interaktiven Inhalten
  • 2004–07: Ausbildung am SDI München (Abschluss: Staatl. geprüfter Übersetzer mit Fachgebiet Naturwissenschaften, Zweitsprache Spanisch)
  • 2006: Vollzeitpraktikum bei der BMW Group München im Bereich Betriebs-, Support- und Sprachprozesse
  • 2007–09: Lead Translator bei SDL International für Key Accounts wie Canon, Shell, Siemens Marketing oder Misumi
  • seit 2009: Webmaster und Dozent am SDI München
  • 2011-13: Abendstudium Jazz Piano an der Neuen Jazz School München e. V. (Abschluss: Diplom im Hauptfach Klavier)
  • seit 2013: Leiter Operatives Marketing am SDI München
  • 2013–15 / 2018–19 (vsl.): Fernstudium an der SRH FernHochschule Riedlingen (Master of Business Administration mit Vertiefung Marketing)

Auswahl betreuter Bachelor-Arbeiten

BA Übersetzen (Externenprüfung)

  • „Isch bin Dir Farfalle“ und Co. – eine werbesprachliche Analyse der Plakate von Lieferando anhand ausgewählter Beispiele aus der Kampagne von 2013 bis 2016
  • „Softwarelokalisierung gleich Computerspiel- und Videospiellokalisierung?“ – Ein Vergleich der Anforderungen an die Lokalisierung allgemeiner Anwendungssoftware mit denen von Computer- und Videospielen anhand ausgewählter Beispiele
  • „Walls of Words“ – Analyse und Systematisierung von Termini bei der Web-Lokalisierung anhand ausgewählter Beispiele der Unternehmens-Website von SILATEC
  • „Wer die Nachtigall stört“ von Harper Lee – eine übersetzungswissenschaftliche Untersuchung der Übersetzung von Claire Malignon (1962) und der überarbeiteten Version von Nikolaus Stingl (2015)
  • Corporate Identity & Corporate Design: Der Unternehmensauftritt im Internet – Vergleich der Webpräsenz zweier österreichischer Banken
  • Das Musical „Das Phantom der Oper“ von Andrew Lloyd Webber – ein Vergleich ausgewählter deutscher und englischer Liedtexte
  • Der Fantasy-Roman „Magyk“ von Angie Sage – eine Analyse der deutschen Übersetzung von Reiner Pfleiderer
  • Die Adaption britischer TV-Formate für den deutschen Fernsehmarkt. Eine Analyse anhand ausgewählter Beispiele aus der britischen Comedy-Fernsehserie „The Office“
  • Frankokanadische Musik als identitätsprägendes Instrument in der Kulturgeschichte Québecs – Eine qualitative Untersuchung der kulturhistorischen Bedeutung frankokanadischer Musik für die Québecois in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts bis heute
  • Gestorben wird immer – eine Gegenüberstellung englischer und deutscher Euphemismen und Dysphemismen im Wortfeld „sterben“
  • How Much Does it Cost to Translate a Mobile App in 2016? – an Open-Source Survey among Translators and Software-Developers about the Current Market Situation
  • Lokalisierung als Qualitätskriterium für Websites – eine qualitative Analyse am Beispiel der offiziellen Destination-Website der Philippinen
  • Mark Twains „Adventures of Huckleberry Finn“ – ein Vergleich des Originals mit den deutschen Übersetzungen von Henny Koch und Friedhelm Rathjen
  • Mit Bildern erzählen – Darstellung und Analyse der kommunikativen Funktion von filmischer Bildsprache exemplifiziert an filmischen Werken zwischen 2007 und 2017
  • Product Placement in Spielfilmen – eine quantitative Untersuchung der Marketingstrategie und der Wirksamkeit am Beispiel des James-Bond-Films „Spectre“
  • Übersetzen in der Cloud – eine Untersuchung des cloudbasierten CAT-Tools wordbee freelance
  • Verständigung unter Spielern in Online-Rollenspielen – eine sprachwissenschaftliche Analyse der mündlichen Kommunikation in MMORPGs am Beispiel von Guild Wars 2
  • „Vielen Dank, Herr Heiler!“ – eine Analyse zur Umsetzung der übersetzerischen Loyalität bei der Lokalisierung von Filmen und Videospielen mit NS-Terminologie

BA Internationale Wirtschaftskommunikation

  • Die Rolle der sozialen Medien in der Marktherausfordererstrategie von Unternehmen in der Sportartikelindustrie – eine qualitative Analyse dargestellt am Beispiel des Facebook-Auftritts von Puma Deutschland
  • Marketing im Bereich privater Bildungseinrichtungen – Konzeption kommunikationspolitischer Maßnahmen für das Studienangebot „BA Internationale Wirtschaftskommunikation mit Schwerpunkt Türkei“ der Hochschule des SDI München
  • Marketinginstrument Imagefilm – Analyse der Wirkung von Imagefilmen ausgewählter privater Münchner Hochschulen anhand von Zielgruppenbefragungen
  • Transmediales Storytelling – qualitative Analyse der Best Practice anhand der Kampagnen von Coca-Cola und LEGO, sowie Bewertung der Chancen und Risiken des Storytellings für KMU
  • Employer Branding in Deutschland im Zeitalter der Generation Y – qualitative Untersuchung der Arbeitnehmeranforderungen und der Folgen für das Personalmarketing
  • Veränderungen der Kommunikationspolitik durch digitale Medien - eine qualitative Untersuchung der Rolle des Web 2.0 in der externen Unternehmenskommunikation in Deutschland

BA Internationale Medien- und Technikkommunikation

  • „Weil einfach einfach einfach ist“ – Analyse und Synthese sprachlicher und typographischer Verständlichkeitskriterien für kindgerecht aufbereitete wissenschaftliche Inhalte am Beispiel ausgewählter Wissensangebote im Internet
  • Barrierefreiheit im Internet – eine qualitative Untersuchung der Möglichkeiten zur erleichterten Bedienung des World Wide Web für sehbehinderte Nutzer am Beispiel des Internetauftritts des SDI München
  • Marketing 3.0 und Technische Dokumentation – Analyse der Anforderungen an Bedienungsanleitungen als Marketinginstrument
  • Qualitätssicherung bei der Lokalisierung von Videospielen – eine Analyse von Verfahren zur Fehlerreduzierung und Qualitätssteigerung

BA Übersetzen Chinesisch

  • How Much Does it Cost to Translate a Mobile App in 2016? – an Open-Source Survey among Translators and Software-Developers about the Current Market Situation

BA Wirtschaftskommunikation Chinesisch

  • Der chinesische Luxus-Tourist in München – eine qualitative Untersuchung zielgruppenspezifischer Marketing-Maßnahmen des Einzelhandels
  • Social Media Relations im Marketing – eine Analyse zum Nutzen von Blogger Relations am Fallbeispiel der Kosmetikmarke Maybelline

Zertifizierungen/Fortbildungen

  • 2010: Seminar „Pressestellenarbeit“ (Deutsche Presseakademie)
  • 2011: Onlinestudium „Social Media & Kommunikationsmanagement“ (Deutsche Presseakademie)
  • 2012: GATE-Workshop „Online-Marketing für Hochschulen“
  • 2012: SDL Train-the-Trainer-Schulung
  • 2012: Zertifizierung SDL Trados 2011 und MultiTerm 2011

Publikationen

Beispielapplikationen für: Adsay, Lange: Flash MX und PHP, Flash-Anwendungen entwickeln und dynamische Inhalte einbinden. Addison Wesley, München 2002

Pohl, Johannes: Spieleprogrammierung. In: Blatz, Marischka (Hrsg.): Flash 5 und ActionScript professionell, Tutorials und Workshops für fortgeschrittene Techniken. Galileo Design, Bonn 2001

Diverse Manuskripte für unternehmensinterne Mitarbeiterschulungen zu Macromedia Flash 5, 2001

Freiberufliche Übersetzertätigkeit

Seit 2006 ist Johannes Pohl als freiberuflicher Übersetzer in den Fachbereichen Grafikdesign, IT, Softwarelokalisierung, Verbraucherelektronik und Medizin tätig. Projektanfragen bitte über das XING-Profil stellen.

Übersetzungen von Sachbüchern (Auszug)

Smith, Keri: Das Guerillakunst-Kit. Princeton Architectural Press, New York 2009

Lupton (Hrsg.): D.I.Y. Kids: Kreative Ideen für Kinder. Princeton Architectural Press, New York 2009

Lupton, Ellen und Julia: Design It Yourself: Kreative Ideen leicht gemacht. Princeton Architectural Press, New York 2008

zuletzt aktualisiert am 18.02.2019
©2019 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 12.9.2019