Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Mitarbeiterverzeichnis

Julia Buddeberg
Dozentin

M.A., staatlich geprüfte Übersetzerin für Chinesisch

Adresse
Baierbrunner Straße 28
81379 München
Tel.: +4989 288102-22
Fax:

Dachauerstraße 46
80335 München
Tel.: +4989 38889732
Weitere Informationen

Hochschule für Angewandte Sprachen

Julia Buddeberg hat im Bereich chinesische Sprache, Übersetzen und Dolmetschen sowie Terminologie- und Übersetzungstools in den BA-Studiengängen Übersetzen Chinesisch und Wirtschafskommunikation Chinesisch mehrere Lehraufträge an der Hochschule für Angewandte Sprachen.

Fachakademie für Übersetzen und Dolmetschen

Im zweiten Jahr der Fachakademie unterrichtet Julia Buddeberg die Lehrveranstaltung CAT - Praktische Übungen.

Dolmetsch- und Übersetzertätigkeit

Seit 2002 ist Julia Buddeberg als Literaturübersetzerin sowie als freiberufliche Übersetzerin und Dolmetscherin in den Fachbereichen Wirtschaft und Literatur sowie Geistes- und Kulturwissenschaften unter anderem für das Goethe-InstitutBerlinale, Architekturmuseum München und Filmfest München tätig.

Interview über das literarische Übersetzen mit dem BIZ-Peking:

www.biz-beijing.org/salon.php

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

Buddeberg, Julia (2017): Wie lassen sich populäre Internetneologismen übersetzen? Übersetzungsbeispiele aus drei Essays rund um das diǎosī (屌丝)-Phänomen, in: Chun 32/2017, 78 – 89.

Übersetzungen (Auszug)

2018

Xia Jia: Heiße Insel. In: Leuchtspur. Neue chinesische Literatur. Beijing: 2018 

Li Jingrui: Verschwunden. In: Podium China, Mai 2018. Seite 8-23.

Wang Qiongnan: Generation „Cut-Out“, April 2018

www.goethe.de/ins/cn/de/kul/mag/21236975.html

2017

Zhang Chu: Erdbeereisberg. In: Leuchtspur. Neue chinesische Literatur. Beijing: 2017

Song Qun: Die Dahua-Baumwollspinnerei: Wiedergeburt alter Architektur, September 2017

www.goethe.de/ins/cn/de/kul/mag/20994017.html

Li Lubo: Im Gleichgewicht zwischen Himmel und Erde, Juni 2017

www.goethe.de/ins/cn/de/kul/mag/21065406.html

2016

Shi Shuqing: Messer in klarem Wasser. In: Leuchtspur. Neue chinesische Literatur. Beijing: 2016

Zhang Zongxi: Die Seele des Trommelturms ist noch da, November 2016

Liu Tian: Dada-Manifest: Hommage statt Geiselhaft, August 2016

Fei Dao: Olympia 2032: Triathlon der Homebodies, August 2016

Yao Haijun: Science-Fiction-Literatur in China: Die Entdeckung eines Universums, März 2016

Wang Yiquan: Wo schlägt das Herz der chinesischen Kunstwelt, März 2016

2015

Jean-Jaques Annaud: Der letzte Wolf, Filmübersetzung für Christa Kistner Synchronproduktion, Berlin.

Lin Bai: Hongyans Bericht. In: Leuchtspur. Neue chinesische Literatur. Beijing: 2015.

Jiang Xiaochuan: Die Reform des chinesischen Justizsystems benötigt ein Leitkonzept. In: Hanns Seidel Stiftung, Schriftenreihe "Im Dialog mit China", Band 11: Grundlagen rechtsstaatlichen Verwaltungshandelns in China und Deutschland. 2015. 

He Shan: Auf der Suche nach dem Fußballtraum. In: Konfuzius Institut. Das Magazin für chinesische Sprache und Kultur. 3/2015

Hao Yu-Hsiang: Schrei in der SommernachtDeutsch-taiwanisches Literaturaustauschprogramm 2015

2014

Biljana Ciric (Hg.): Alternatives to Ritual. Exhibition as a medium in China /Ausstellungen als Mittel in China. Centre for Chinese Contemporary Art. Shanghai: 2014  

Song Lei: Frei oder einsam? Zum Stand des unabhängigen Animationsfilms in China. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

He Shan: Der chinesische Profifußball: Zwanzig verschenkte Jahre.     (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

2013

Pu Huangyu: Diaosi und die chinesische Suche nach sich selbst. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Wang Ge: Politkitsch und Kunstkitsch. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Zhu Jingjiang: Der Diaosi-Film. (zu finden über die Website Deutsch Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

2012

Lai Xiangyin: Vor Anbruch der Dämmerung. Übersetzt für WH 讯杂Taipeh.

Li Yilan / Xuan Keyin: Schriftzeichen und Urheberrecht. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Yu Changjiang: Einfluss und Erbe des Sozialismus in der chinesischen Kunst. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

2011

Chen XiwoWarum ich zurückgekommen bin. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Shen Liang, Ren Mina:Politik und Ästhetik chinesischer Staatsbauten. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Zhang Ming: Quo vadis, Alma Mater? (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

2010

Wang Ge: Die Kopie – Potenziale und Tabus. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

2009

Chen Danqing: Die Gnade der Jugend. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Chen Yingshu: Veitstanz im East District von Taipeh. In: Stolz, Dieter (Hg.): Taiwan erzählt Prosa von heute. Taipeh: 2009. S. 60-63.

Gu Tiejun: Filmsynchronisation in China. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

2008

Shi Tiesheng: Mögen und Lieben. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts)

Wang Ge: Peking: Künstler auf der Wanderschaft - Die Künstlerkolonie am Yuanmingyuan und  Peking: Künstler auf der Wanderschaft - Songzhuang und 798. (zu finden über die Website Deutsch-Chinesisches Kulturnetz des Goethe Instituts) 

Beruflicher Werdegang 

2013: Mitglied der Lehrplankommission Berufsfachschule für Fremdsprachenberufe für das Fach Chinesisch als Zweite Fremdsprache beim Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus.

Seit 2008: Dozentin an der Hochschule für Angewandte Sprachen – Fachhochschule des SDI in den Studiengängen BA Übersetzen Chinesisch und BA Wirtschaftskommunikation Chinesisch.

Seit 2007: Freiberufliche Übersetzertätigkeit für die Website Deutsch-Chinesische Kulturnetz des Goethe-Instituts und der Robert Bosch Stiftung (www.de-cn.net).

Seit 2006/2007: Chinesischkurse für das Chinaforum Bayern e.V.

Seit 2005: Freie Mitarbeiterin bei Sinogy China Consulting (www.sinogy.comim Bereich Projektmanagement und Fachübersetzung.

Seit 2005: Dozentin der Chinesischen Abteilung am Sprachen- und Dolmetscherinstitut München (SDI) für die Fächer Übersetzung, Wirtschaftsterminologie, Dolmetschen und Computergestützte Übersetzung (CAT).

Zertifizierungen /Fortbildungen

(zusätzlich zu hochschulinternen Fortbildungen) 

07/2015: Literaturübersetzen, BDÜ München

12/2013: Einladung zu ViceVersa – Chinesisch-Deutsche Übersetzerwerkstatt 2013 in Dali, Yunnan

2012 /2013: SDL Train-the-Trainer-Schulungen

2012: Zertifizierung SDL Trados 2011und MultiTerm 2011

2012: Management von Übersetzungsprojekten des BDÜ Bayern

02/2012: Teilnahme am Projekt Zusammenarbeit und Austausch zwischen taiwanesischer und deutscher Literatur in Taipeh

2010/2011: Teilnahme am Seminar Filmuntertitelung, SDI München

Projekte

Seit 2013: Leitung von Literatur im Dialog, Chinesisch-Deutscher Literaturclub am SDI

Seit 2011: Leitung des wöchentlichen Yogakurses für SDI-Mitarbeiter

zuletzt aktualisiert am 31.08.2018
©2019 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 11.9.2018