Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Fremdsprachentraining für Firmen

Einzel-Intensivtraining

Individual solutions for individual people

Wir zeigen Ihnen anhand einiger konkreter Fallbeispiele, wie wir unseren Kundenpartnern mit Einzel-Intensivtrainings sprachlich unter die Arme greifen.

In solchen Situationen wollen Sie einen Profi-Trainer für sich, Ihre Sprachbedürfnisse sind in ihrer Dringlichkeit und Besonderheit nicht teilbar. Sie haben wenig und selten Zeit. Ergebnisse müssen schnell her. Im Business-for-You-Programm kommen wir zusammen.

Beispiel 1
Der Vertriebsleiter - eine Präsentation in New York

Ich bin Vertriebsleiter bei der Deutschland-Tochter eines US-Konzerns. Man hat mich gebeten, in 2 Wochen dem Vorstand in New York die Jahresergebnisse für das Gebiet Deutschland zu präsentieren. Danach soll eine Gesprächsrunde stattfinden. Die Ergebnisse habe ich zwar, aber etwas Fine Tuning bei der englischen Vortragsweise wäre sehr hilfreich.

SDI-Lösung: Sie haben Ihren Entwurf vorbereitet. Mit unserem Trainer simulieren Sie die Präsentation, er hört Ihnen zu, prüft die sprachliche Verpackung auf Herz und Nieren. Er korrigiert dabei Ihren Ausdruck und Ihre Aussprache, und gibt Ihnen Feedback über Ihre Vortragsweise. Wenn Sie möchten, wird er ebenso die Form, d.h. die Grammatik und Idiomatik ausbessern. Danach gehen Sie mit ihm in die Fragerunde, er stellt Ihnen heikle Fragen... Jetzt mit etwas Wind im Rücken können Sie sicherer und professioneller Ihre Präsentation an die New Yorker bringen.

Beispiel 2
Neue Abteilungsleiterin – neue sprachliche Anforderungen

Ich bin überglücklich! Man hat mich gerade zur Abteilungsleiterin befördert. Ich kenne zwar den Betrieb in- und auswendig, ich werde jetzt aber mehr mit Englisch, evt. auch Italienisch zu tun haben. Seit der Schule habe ich ein paar Sprachkurse besucht, aber ich kann mich nicht immer überzeugend in betrieblichen Situationen ausdrücken und vor allem möchte ich bei meinen Kollegen und Kolleginnen in der Abteilung und im Ausland einen professionellen Eindruck machen.

SDI-Lösung: Unser Trainer macht eine kurze Bestandsaufnahme der betrieblichen Sprachsituationen: Telefonate, Meetings, Smalltalk bei Konferenzen, Präsentationen, Verhandlungen usw. Er simuliert und übt sie ganz konkret mit Ihnen durch Rollenspiele, Dialoge und andere einschlägige Interaktionen; dabei bekommen Sie sprachlichen Input (u.a. Wortschatz, Terminologie, Ausdruck sowie Idiomatik), Ihre Sprache wird verbessert, Sie werden selbstbewusster, fließender und wirken natürlicher in der Fremdsprache. Übrigens wenn es wieder wirklich brennen sollte, d.h. für den konkreten Bedarfsfall, können Sie natürlich den gleichen Trainer schnell zur Rate ziehen.

Beispiel 3
Die Personalchefin – Interviews mit Topdesignern und Lagerarbeitern aus der UK

Ich bin Personalchefin bei einer internationalen Modefirma. Die Zahl der Bewerber aus dem englischsprachigen Ausland ohne Deutschkenntnisse vom Designer bis zum Lagerarbeiter - steigt zusehends. Natürlich spreche ich fließend Englisch, ich möchte aber neue Einstellungsstrategien und Vorstellungsgesprächsfragen „in dry dock“ üben. Außerdem überlege ich mir, meinen Mitarbeitern ein In-house-Fachtraining anzubieten.

SDI-Lösung: Sie geben unserem Trainer Ihren Fragekatalog und erklären ihm, welche Einstellungsziele Sie abgesteckt haben. Der Trainer versetzt sich in die Rolle des Bewerbers und Sie legen los. Dabei gibt er kurze Antworten, fordert Sie dadurch auf, immer tiefer in die Materie zu bohren. Er macht Notizen über Ihre Sprache und gibt Ihnen anschließend Feedback und Input über Ihre sprachliche Leistung. Für Ihre Mitarbeiter können Sie über das SDI ein In-house-Workshop oder einen Kurs buchen, in dem Simulationen und Rollenspiele Ihrer konkreten Bedarfsfälle stattfinden und sachrelevante Terminologie vermittelt wird.

Beispiel 4
Die Verkaufsabteilungsangestellte – Italienisch muss her!

Ich bin in der Verkaufsabteilung eines internationalen Konzerns, der sich neuen Märkten in Südeuropa zugewandt hat. Auf Dauer möchte ich mich nicht mit meinen italienischen und spanischen Kunden auf Englisch unterhalten, ich will eingangs den einen oder anderen Ausdruck mit einfließen lassen und später das Verkaufsgespräch in der Landessprache abhalten.

SDI-Lösung: Im Eröffnungsgespräch machen wir mit Ihrer Unterstützung eine Bestandsaufnahme der Sachverhalte der fremdsprachigen Gespräche, die Sie mit Ihren ausländischen Partnern führen. Im Rahmen eines Einzel-Intensivtrainings werden Sie in die italienische oder spanische Grammatik und Struktur eingeführt, ergänzt durch für Sie relevante Dialog- und Überlebensübungen. Ferner geht Ihre Trainerin auf die interkulturellen Ähnlichkeiten und Unterschiede zur Vermeidung eventueller Missverständnisse ein. Je nach Begabung für die Sprache kann man erfahrungsgemäß mit Smalltalk und einfachen Gesprächen nach ca. 20 Stunden Einzel-Intensivtraining beginnen.

Beispiel 5
Der Projektleiter – Was mache ich bloß mit meinen Korrespondenzmacken?

Mein Erfolg im Team hängt zum Teil von der Fähigkeit ab, klar, deutlich und gemäß den landesspezifischen Normen schriftlich zu kommunizieren. Zu meiner Überraschung hat man mich darauf aufmerksam gemacht, mein Englisch sei meistens zwar verständlich aber leider nicht ganz fehlerfrei.

SDI-Lösung: Sie erstellen eine Sammlung Ihrer Firmenkorrespondenz, streichen Namen und vertrauliche Daten und besprechen die Unterlagen mit einem SDI-Trainer für Handelskorrespondenz. Er wird auf Ihre Ausdrucksweise, Ihren Wortschatz und Ihre Grammatik eingehen. Nach der Korrektur machen Sie weitere Übungen zur Festigung des Gelernten und erstellen ein Glossar Ihrer ausgebesserten Entgleisungen, die sich dann für die Zukunft leichter einprägen lassen.

Beispiel 6
Interkulturelles oder "You can say you to me!"

Warum sind die Chinesen mit der Unterschrift des Vertrags so langsam? Warum wollen sie wieder verhandeln? Warum erzählen sie so viele Halbwahrheiten?
Warum respektieren die Briten nicht immer den Dienstweg, wieso erzählen sie so viele Witze?
Wann kommen die Japaner endlich mal zur Sache? Warum legen sie sich nicht fest? Warum wollen sie alles so genau wissen und fragen das Gleiche immer wieder?
Wie verhalte ich mich bei den nächsten Verhandlungen mit ausländischen Geschäftspartnern?

SDI-Lösung: Sie beschreiben unserem/r interkulturellen Fachmann/Fachfrau des jeweiligen Landes die Ziele Ihrer nächsten Verhandlungen. Er/Sie wird Ihnen die etwaige kulturellbedingte Vorgehensweise Ihrer ausländischen Geschäftspartner erläutern, wie letztere auf Ihr Verhalten als deutschen Geschäftsmann reagieren könnten, wie Sie "faux pas" interkultureller Art bei Gesprächen mit ihnen vermeiden.

Gerne unterbreiten wir Ihnen ein individuelles Angebot.

Kontakt

Bild: Jutta Witzel und Heidrun Wehmeyer (v.l.n.r.)

sprachtrainingsdi-muenchende

Jutta Witzel
Tel. +49 170 2446604

Heidrun Wehmeyer
Tel. +49 171 5544563

©2019 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 9.8.2016