Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Direktorengalerie

Prof. Dr. Günther Haensch

Prof. Dr. Günther Haensch
  • 22.04.1923 Geboren in München, hier auch aufgewachsen
  • 1941 Reichsarbeitsdienst, Verlegung seiner Einheit nach Frankreich, dort Tätigkeit als Dolmetscher, im Heimaturlaub Übersetzerprüfung für Französisch vor der „Reichsfachschaft für das Dolmetscherwesen“
  • April 1942 Zur Wehrmacht eingezogen, im November zur Dolmetschabteilung nach München versetzt, hier von April bis September 1943 Sprachlehrer für Französisch  
  • September 1943 Versetzung zu einer Kommandantur in Südfrankreich
  • Sommer 1944 - nach der Landung der Alliierten in der Normandie und in der Provence – Flucht vor der Gefangennahme durch US-Truppen in die Schweiz, dort bis 1945 in einem Militärinternierungslager  
  • ab Juni 1945 Studium an der Universität Genf, am Dolmetscherinstitut, dort 1946 Diplomprüfung als „Übersetzer, Dolmetscher und Konferenzdolmetscher“ für Deutsch, Französisch und Englisch, 1947 durch Zusatzprüfung auch für Spanisch
  • ab Juli 1947 Romanistikstudium zunächst an der Universität Barcelona, danach in München, hier 1954 Promotion in romanischer Philologie und Geschichte, 1956-68 als Lehrbeauftragter für Französisch, Spanisch und Katalanisch an der LMU München tätig  
  • 1951/52 Maßgebliche Beteiligung am Gründungsprozess des Sprachen- und Dolmetscher-Instituts München, 1952-67 dessen stellvertretender Direktor, 1967-69 Direktor des SDI, vielseitige Lehrtätigkeit am Institut
  • 1952/53 Erster Chefdolmetscher der Hohen Behörde der Europäischen Gemeinschaft für Kohle und Stahl
  • 1952-66 Als freiberuflicher Dolmetscher auf zahlreichen internationalen Konferenzen tätig, u.a. für Adenauer, Schumann, Abs, de Gasperi, die argentinischen Staatspräsidenten Aramburu und Frondizi, Marschall Juin, Strauß, Ullastres, Conde de Vallelano, Fraga Iribarne
  • 1967 Habilitation an der LMU in romanischer Philologie
  • 1968 Ruf an die Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliche Fakultät der Universität Erlangen-Nürnberg als ord. Professor , Gründer und bis 1972 Leiter des ersten Sprachenzentrums an einer bayerischen Hochschule
  • 1973 Ernennung zum ord. Professor für angewandte Sprachwissenschaft (Romanistik) an der Universität Augsburg, Gründer und erster Leiter des dortigen Sprachenzentrums

Prof. Haensch ist korrespondierendes Mitglied der Real Academia Española, der Academia Porteña del Lunfardo, Buenos Aires, der Sprachakademien von Perù, Chile, Bolivien, Kolumbien, El Salvador, der Academia de Ciencias von Santo Domingo, der Academia Norteamericana de la Lengua Española (N.Y.) Die Universität Salamanca verlieh ihm den internationalen Hispanistenpreis “Elio Antonio de Nebrija“ (1995), die Real Academia Española 2001 den Preis „Nieto Lòpez“. Er wurde mit dem Bundesverdienstkreuz und mit dem Komturkreuz des spanischen Ordens Isabel la Catolica ausgezeichnet. Die Katholische Universität von Santiago de los Caballeros (Dominikanische Republik) ernannte ihn zum „profesor honorario“. Er war Gründungspräsident der Internationalen Vereinigung „Sprache und Wirtschaft“ und Sprecher des Gründungsausschusses des Deutschen Hispanistenverbandes und ist Ehrenmitglied beider Vereinigungen.

©2018 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 26.6.2013