Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Direktorengalerie

Heinz Graf (1927-1994)

Heinz Graf
  • 30.06.1927 Geboren in München
  • 1933-37 Besuch der Grundschule in Dortmund
  • 1937-43 Besuch des Stadtgymnasiums in Dortmund
  • 1943-45 Mit 16 Jahren Luftwaffenhelfer, Reichsarbeitsdienst, dann Militär und Gefangenschaft
  • 1945/46 Besuch der Sonderlehrgänge zur Erlangung der Hochschulreife, anschließend Abitur in Dortmund
  • 1946-48 Studium der Philosophie und Theologie an der Phil. - Theol. Hochschule Paderborn / Bad Driburg, Ablegung des Philosophikums
  • 1948-50 Studium der Theologie an der LMU München
  • 1950 Beginn des Studiums der Altphilologie an der LMU München, die angestrebte Fächerverbindung Religion, Latein, Griechisch wurde vom Kultusministerium nicht genehmigt, daraufhin
  • 1950-53 Studium der Geschichte, Germanistik und Altphilologie an der LMU
  • 1953 Teilnahme am Staatsexamen für das Höhere Lehramt in der Fächerverbindung Geschichte, Latein, Griechisch
  • 1953-55 Arbeit an einer Dissertation in Geschichte, aus persönlichen Gründen nicht fertig gestellt
  • ab 1955 Unterrichtstätigkeit als Dozent am Sprachen- und Dolmetscher-Institut München
  • 1961-82 Leiter der Deutschen Abteilung (Deutsch als Fremdsprache) des SDI
  • 1974-93 Direktor des Sprachen- und Dolmetscher-Instituts München. In seine Amtszeit fällt unter anderem die staatliche Anerkennung des Instituts als Ersatzschule in Form einer Berufsfachschule und Fachakademie für Fremdsprachenberufe
  • Juli 1993 Aus gesundheitlichen Gründen Rücktritt von der Leitung des Instituts, weiterhin Mitgliedschaft im Trägerverein und im Kuratorium des SDI.
  • Die Erfüllung seines Wunsches, sich im Ruhestand wieder ausführlich der Theologie zuwenden und widmen zu können, blieb ihm leider versagt: Heinz Graf verstarb am 09.10.1994

Heinz Graf hat im Rahmen seiner Unterrichtstätigkeit im Bereich Deutsch als Fremdsprache zahlreiche Materialien und Skripten verfasst, insbesondere auf den Gebieten Deutsche Geschichte, Deutsche Landeskunde, Deutsche Grammatik und Deutsche Rechtschreibung.

In seiner Tätigkeit als Direktor lag ihm stets der Leitspruch „Aus der Praxis – für die Praxis“ am Herzen. In seinen eigenen Worten ausgedrückt: „Vier Dinge prägen bis heute das Sprachen- und Dolmetscher-Institut: Die enge Verbindung von Sprache und Sache, die starke berufliche Orientierung der Lehrkräfte und des Unterrichts, die besondere Tradition der Dolmetscher-Ausbildung und das Nebeneinander und Miteinander von deutschen und muttersprachlichen Studierenden in den Sprachabteilungen des Hauses.“

©2019 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 26.6.2013