Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Direktorengalerie

Dr. jur. Alexander Lane (1913-1995)

Dr. jur. Alexander Lane

Vortragender Legationsrat 1. Klasse a.D., Honorarkonsul a.D. von Alicante und Murcia, erster Präsident und Ehrenpräsident des BDÜ e.V.

  • Geboren am 06.12.1913
  • Studium der Rechtswissenschaft und Sprachenstudium
  • Nach dem Kriege Anwaltstätigkeit in Mainz und gleichzeitig gerichtlich beeidigter Übersetzer und Dolmetscher im Oberlandesgerichtsbezirk Koblenz. Gründung des Landesverbands Rheinland-Pfalz für Übersetzer und Dolmetscher in Mainz. Mitbegründer der „Fédération Internationale des Traducteurs“.
  • 1955 Wahl zum Ersten Präsidenten des Bundes der Dolmetscher und Übersetzer (BDÜ), Stellvertreter Hans Dierssen (Mitbegründer des SDI), auf dessen Initiative der Zusammenschluss der verschiedenen Sprachmittlerverbände erfolgt war.
  • Im Amt bis 1961, organisatorischer Aufbau des BDÜ in Landesverbänden pro Bundesland mit Alleinvertretungsanspruch für den Berufsstand, Aufwertung der Gerichtsdolmetscher angestrebt, um so eine einheitliche Gebührenordnung für alle Übersetzer und Dolmetscher zu erreichen.
  • 1956 Eintritt in den Auswärtigen Dienst der Bundesrepublik, bis zu seinem Ausscheiden Tätigkeit als Vortragender Legationsrat 1. Klasse
  • Bereits 1955 Vorsitzender des Kuratoriums des Sprachen- und Dolmetscher-Instituts München, und von 1969 bis 1974 Direktor des SDI. Lehr-veranstaltungen am SDI nicht nur in Berufskunde der Fremdsprachenberufe, sondern auch in juristischer Fachterminologie Französisch, seinem Spezialgebiet. Neben Alfred WICHER und Friedrich FRANKL ist er einer der deutschen Begründer der zweisprachigen Rechtslinguistik und -lexikographie für das Sprachenpaar Französisch und Deutsch. Er gründete für das vergleichende Studium der Rechtssprachen Ende der sechziger Jahre in Berlin das „Internationale Institut für Rechts- und Verwaltungssprache", das eine ganze Reihe wegweisender Glossare herausgab, übrigens nicht nur für die französische und deutsche Sprache.
  • 1969 Veröffentlichung des „Internationalen Formularbuchs deutsch-französisch“, das neue Maßstäbe setzte.
  • 1956-83 Herausgeber der Lebenden Sprachen, Zeitschrift für fremde Sprachen in Wissenschaft und Praxis und zugleich Organ des BDÜ - von der ersten Ausgabe an lange Zeit zusammen mit Dr. Haensch.
  • Wichtige Veröffentlichungen: 1955 Handbuch der Übersetzer, Dolmetscher und Fremdsprachensachverständigen (Diener Verlag),
  • Die Fremdsprachenberufe (Hueber Verlag); 1959 bei Stoytcheff sein Kommentar über die Gebühren der Dolmetscher, Übersetzer und Fremdsprachensachverständigen 1969 Internationales Formularbuch D/F und F/D (Hueber)
  • Das im Bertelsmann Verlag herausgegebene Berufskundliche Blatt wandte sich an den Nachwuchs und war Grundlage für die von der Bundesanstalt für Arbeit herausgegebenen Blätter zur Berufskunde.
  • Verstorben am 29.11.1995 an seinem Wohnsitz bei München

Dr. Lane war ein rastloser und vielseitig auch künstlerisch tätiger Weltbürger. Nach seiner SDI-Tätigkeit lebte er mehrere Jahre in Kanada und Spanien. Er hatte immer noch weitreichende, ambitionierte Projekte und gründete 1975 ein Weltinformationszentrum für die Terminologie von Recht, Wirtschaft und Verwaltung L.E.A.T (= Legal, Economic and Administrative Terminologies). Das Bundesverdienstkreuz 1. Klasse, das Komturkreuz mit Stern des spanischen Ordens Alfonso el Sabio, das Komturkreuz des italienischen Verdienstordens, das Offizierkreuz der „Palmes académiques“ sowie die Auszeichnung als Chevalier des französischen Verdienstordens würdigen seine Verdienste für die internationale Verständigung.

©2019 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 26.6.2013