Master-Studierende treiben Projekt „Pandemology“ voran

Kennen Sie „Pandemology“? Nein? Dann wird es höchste Zeit! Das Akronym steht für pandemic terminology. Dahinter verbirgt sich eine weltweit zugängliche, kostenlose Terminologiedatenbank mit Corona-Wortschatz, deren Einträge zentral in der webbasierten Anwendung termXplorer verwaltet und gemeinsam evaluiert werden und die zudem ganz einfach in verschiedenen Formaten herunterzuladen sind.

Die ursprüngliche Idee zu diesem Projekt, welche als Reaktion auf die damals beginnende Corona-Pandemie geboren wurde, stammte von den Studierenden im ersten Durchgang des Master-Studiengangs Translation Management der Internationalen Hochschule SDI München. Im März 2020 fassten sie den Entschluss, eine Terminologiedatenbank zu erstellen, die den damals noch neuen Sprachgebrauch aus den unterschiedlichsten Bereichen der Gesellschaft im Zusammenhang mit COVID-19 wiedergeben würde.

Wir, die Studierenden des zweiten Durchgangs des Master-Studiengangs Translation Management, haben das Projekt als „Pandemology 2.0“ von unseren Vorgängern übernommen und unter der Leitung von Prof. Dr. Rachel Herwartz vorangetrieben. Im Rahmen unseres zweiten Semesters hat unsere Gruppe, bestehend aus Übersetzerinnen, Projektmanagerinnen und Dolmetscherinnen, das Projekt nach den Scrum-Regeln aus dem agilen Projektmanagement auf verschiedenste Weise fortgeführt und verbessert:

  • Einträge wurden hinzugefügt und überprüft,
  • die Webseite und die Anleitung zur Nutzung der Datenbank wurden überarbeitet und
  • die Sichtbarkeit des Projektes wurde dank einer Marketingkampagne erhöht.

Ziel der mehrsprachigen Terminologiedatenbank Pandemology ist es, uns dabei zu unterstützen, die Herausforderungen der Corona-Pandemie und zukünftiger Krisensituationen zu bewältigen, indem sie die Möglichkeit bietet, Terminologie zu diskutieren, zu verifizieren und zu vereinheitlichen. Ganz gleich, ob Sie übersetzen, Terminologiearbeit betreiben oder im medizinischen Bereich tätig sind – bei Pandemology ist die Mitarbeit an den Datenbankeinträgen ausdrücklich erwünscht!

Möchten Sie gerne mehr über das Projekt erfahren und fragen sich, wie Sie neue Einträge in der Datenbank vornehmen oder bereits bestehende aktualisieren können? Dann besuchen Sie gerne unsere Website und lesen sich die Anleitung durch.

Wir freuen uns über Ihre Unterstützung und wünschen Ihnen viel Spaß bei dieser gemeinnützigen Arbeit!

Zur Website der Terminologiedatenbank „Pandemology“

FacebookInstagramTwitterYouTubelinkedinXingVK
follow us