Griechisch
Türkisch
Russisch
Italienisch
Spanisch
Französisch
Englisch
Chinesisch
Deutsch

Allgemeine Informationen

Studentenstimmen

Max (1. Ausbildungsjahr der Berufsfachschule)
„Durch unsere muttersprachlichen Dozenten lernen wir neben der Sprache auch viel über andere Kulturen und kulturelle Unterschiede. Das schafft eine authentische Lernumgebung!“

Haben Sie noch Fragen?

Wohnen neben dem SDI!

Link: Wohnen am SDI – CAMPUS VIVA und Campus SDI

Null Provision, bester Komfort und voll möbliert: Das SDI vermietet Studentenapartments in CAMPUS VIVA und Campus SDI.

Ein erster Überblick
AbschlussStaatlich geprüfter Fremdsprachenkorrespondent
DauerZwei Jahre Vollzeitausbildung (bei sehr guten Vorkenntnissen ein Jahr)
AdressatenSchulabsolventen mit guten sprachlichen Fähigkeiten in der Muttersprache und mit Interesse für Fremdsprachen und andere Länder und Kulturen
Zulassungs-voraussetzungenEin mittlerer Schulabschluss. Bei einem ausländischen Zeugnis erfolgt die Gleichstellung durch die Zeugnisanerkennungsstelle. Ausländische Bewerber müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen.
Erste Fremdsprache

Die Grundsprache ist Deutsch.

Als Erste Fremdsprache können folgende Sprachen belegt werden:

  • Englisch und Französisch mit Vorkenntnissen
  • Italienisch und Spanisch ohne Vorkenntnisse
Fachgebiete
  • Wirtschaft (alle Sprachen) oder
  • Technik (nur Englisch).
Zweite Fremdsprache

Neben der Ersten Fremdsprache muss eine Zweite Fremdsprache belegt werden.

  • Englisch mit Vorkenntnissen
  • Französisch mit und ohne Vorkenntnisse
  • Spanisch, Italienisch und Russisch ohne Vorkenntnisse

Schüler, deren Muttersprache weder Deutsch noch die Erste Fremdsprache ist, können von der Zweiten Fremdsprache befreit werden.

Aufbaumöglichkeiten

Nach der Fremdsprachenkorrespondentenprüfung können Sie in einem zusätzlichen Aufbaujahr Ihre Zweite Fremdsprache zur Ersten Fremdsprache ausbauen.

Absolventen der Berufsfachschule (BFS) können auch ohne Abitur in die Fachakademie für Übersetzen und Dolmetschen (FAK) eintreten und bis zum Bachelor-Abschluss gelangen oder nach anschließender dreijähriger hauptberuflicher Berufspraxis an einer Hochschule (Hochschulzugangsberechtigung für FAK- und BFS-Absolventen) studieren.

©2019 SDI MÜNCHEN
LETZTE AKTUALISIERUNG 9.8.2018